Henrik Zinn

Vorbericht zu RB Leipzig - 1. FC Köln


Für den 1. FC Köln wird die Luft am Tabellenende immer dünner. Am Sonntag geht es nun auswärts gegen Vizemeister RB Leipzig. Die Gastgeber stecken mitten im Kampf um die Champions League-Plätzen und benötigen die Punkten mindestens genau so dringend wie die Kölner. Anstoß in der Red Bull Arena ist um 18:00 Uhr.

Leipzig hat den Faden verloren

RB Leipzig konnte unter der Woche das erste internationale Erfolgserlebnis verbuchen. Zwar verloren die Sachsen daheim mit 0:2 gegen Neapel, aufgrund des 3:1-Hinspielsieges kann man trotzdem für die nächste Runde der Europa League planen. Im nächsten Jahr will man die gleiche Geschichte schreiben, allerdings im höchsten europäischen Wettbewerb. Für eine erfolgreiche CL-Qualifikation muss das Team von Ralph Hasenhüttl jedoch schleunigst Punkten, denn aktuell belegt man lediglich den 5. Tabellenplatz. Noch ist man punktgleich mit den viertplatzierten Frankfurtern (der erste CL-Platz), die Formkurve von RB zeigt jedoch nach unten. Im letzten Ligaspiel gab man keine gute Figur ab und verlor gegen Eintracht Frankfurt mit 1:2. Dabei gab man sogar eine Führung aus der Hand und die zweiten 45 Minuten waren alles andere als Reif für die Königsklasse. Die größten Schwächen offenbarte die Defensive, die mit einer bis dato ungewohnten Unstrukturiertheit auf sich aufmerksam machte. Die Fehlerketten im Defensivbereich müssen dringend eingestellt werden, ansonsten kann man sich den hohen Ambitionen niemals gerecht werden. Auch im Mittelfeld gingen zuletzt viel zu viele Bälle verloren und der Trainerstab hat nun die Aufgabe, die Konzentration der einzelnen Akteure hoch zu halten. Gegen Köln soll die Wende eingeleitet werden.

Allmählich geht das Licht aus

Der 1. FC Köln hat noch immer die rote Laterne inne, der Abstand auf den Relegationsplatz ist jedoch auf 9 Punkte geschrumpft. Im Jahr 2018 kassierte die Mannschaft von Stefan Ruthenbeck erst zwei Niederlagen (gegen Dortmund und Frankfurt), am Ziel sind die Domstädter aber noch lange nicht. Kleiner Hoffnungsschimmer ist die Offensive, die in den letzten Wochen stark verbesserte Leistungen zeigte. Beim kürzlichen Unentschieden gegen Hannover 96 (1:1) hätte man durchaus gewinnen können, unter dem Strich fehlte aber das Glück. Bester Akteur ist Winterneuzugang Simon Terrode, der sich mit 5 Treffern sofort zum Fanliebling gemacht hat. Gegen 96 erlitt er eine Gehirnerschütterung, für das Spiel gegen Leipzig ist er jedoch wieder fit. Entscheidend über Sieg oder Niederlage wird die Leistung der Abwehr sein. An guten Tagen kann die Viererkette gegen fast jeden Gegner bestehen, in der aktuellen Spielzeit überwiegen jedoch die schlechten. Eine Struktur in der Defensive ist zumeist nicht erkennbar und Torwart Timo Horn sieht die gegnerischen Stürmer viel zu oft alleine auf sich zukommen. Für einen Dreier gegen Leipzig muss alles stimmen, zumindest das Selbstbewusstsein ist wieder vorhanden.

Direkter Vergleich

Es ist erst das vierte Aufeinandertreffen dieser beiden Teams und die Kölner warten noch immer auf ihren ersten Sieg. Die letzten beiden Duelle konnte RB für sich entscheiden, das Hinspiel (2:1) verlief jedoch weitaus knapper als erwartet.

Fazit

Die Gastgeber ließen in den letzten Wochen einige Punkte liegen und brauchen dringend ein Erfolgserlebnis. Gegen Köln wird man sich keinesfalls verstecken und die Angreifer sollen von der ersten Sekunde an enormen Druck ausüben. Die Gäste aus Köln werden kaum Luft zum Atmen haben und insbesondere die Defensivspieler dürfen sich keinen einzigen Fehler erlaube. Leider ist die Defensivarbeit der Kölner nur halbherzig, daher werden sich die Gastgeber den Dreier sichern.

Werde Bonusspieler
Tägliche Wett-Tipps von Experten!


Zurück

Die neusten Tipps

Vorschau zum Donnerstag

Vorschau zum Mittwoch

Vorschau zum Dienstag

Vorschau zum Samstag

Vorschau zum Dienstag