Henrik Zinn

Vorbericht zu Hertha BSC - FSV Mainz


Der 23. Spieltag der Bundesliga wird mit der Begegnung Hertha BSC Berlin – FSV Mainz 05 eröffnet. Die Gäste belegen derzeit den Relegationsplatz 16 und benötigen dringend Punkte. Mit einem Sieg könnten sie die Hauptstädter in den erweiterten Abstiegskampf mit hineinziehen. Anstoß im Olympiastadion ist am Freitag um 20:30 Uhr.

Berlin darf sich nicht zu sicher sein

Die bisherige Saison von Berlin war allerhöchstens zufriedenstellend, zu mehr reichte es schlichtweg noch nicht. Insgeheim träumte man in der Hauptstadt von der Europa League, doch von den internationalen Rängen ist man derzeit weit entfernt. Mit 30 Zählern belegt das Team von Pál Dárdai derzeit nur den 11. Tabellenplatz und sogar der Relegationsplatz ist mit 10 Punkten nicht so weit entfernt, wie man es gerne hätte. Diesen belegt aktuell der kommende Gegner, verlieren ist daher verboten. Für eine klare Angelegenheit soll der zuletzt stark verbesserte Sturm sorgen, der am vergangenem Wochenende sogar Bayer Leverkusen (2:0) alt aussehen lassen hat. Allen voran der Linksaußen Salomon Kalou drehte in den letzten Wochen mächtig auf und hat sich zum absoluten Herzstück der Hertha-Offensive entwickelt. Darüber hinaus ist er mit 10 Scorerpunkten erfolgreichste Akteur von Berlin. Auch die Hintermannschaft machte gegen Leverkusen einen guten Eindruck und die leichtsinnigen Fehler aus der Hinrunde scheinen Geschichte zu sein. Man ist seit nunmehr vier Spielen ungeschlagen (1 Sieg, 3 Unentschieden) und auch gegen Mainz soll diese Serie halten.

Das Licht droht auszugehen

Die bisherige Saison von Mainz war erschreckend schwach und der aktuell 16. Tabellenplatz ist absolut gerechtfertigt. Trotz des wertvollsten Kaders der Vereinsgeschichte (71,7 Millionen Euro) schaffen es die 05er nicht, die Qualität auf den Platz zu bringen. Die meisten Bemühungen scheitern bereits im Ansatz und der Spielaufbau lässt arg zu wünschen übrig. Ein direkter Abstiegsplatz ist nur noch drei Zähler entfernt und mit jeder neuen Niederlage rückt der Abtieg näher. Die Mannschaft von Sandro Schwarz benötigt dringend Punkte, allerdings stellt sich die Frage, wer für ein solches Erfolgserlebnis sorgen könnte. Allen voran die Defensive versagt in dieser Spielzeit auf ganzer Linie. In der Liga lag der Ball bereits 46-Mal im eigenen Netz und Stammkeeper Adler, der im Pokal ein zwischenzeitliches Comeback feierte, hat sich erneut verletzt. Ein Einsatz am Freitag kommt nicht in Frage. Die Abwehrspieler scheinen komplett abwesend zu sein und den Spaß am Fußball verloren zu haben, anders kann man sich die teil katastrophalen Lücken einfach nicht erklären. Auch die Stürmer geben eine eher unglückliche Figur ab. Zwar konnte man schon 26 Treffer erzielen, hätten die Angreifer jedoch etwas mehr Zielwasser getrunken hätte man die 35-Toremarke schon lange geknackt. Mit solchen Leistungen wird der Klassenerhalt ein verdammt schweres Unterfangen.

Direkter Vergleich

In den letzten Jahren bewegten sich die Teams auf etwa gleichem Niveau und folglich endeten alle Spiele recht knapp. Das Hinspiel gewann der FSV vor heimischen Publikum mit 1:0.

Fazit

Die Gastgeber wollen den Klassenerhalt schnellstmöglich perfekt machen und mit einem Dreier gegen Mainz könnte man einen absoluten Big-Point landen. Die Stärke der Herthaner liegt in der Offensive, die am vergangenem Spieltag gleich doppelt erfolgreich war und nun sicher nachlegen will. Die Abwehrschwäche des Gegners dürfte da recht gelegen kommen. Das Defensivverhalten der Gäste ist nämlich beschämend und der erneute Ausfall von Keeper Adler wirft den FSV noch weiter zurück. Alles läuft auf eine klare Angelegenheit zu Gunsten der Hauptstädter hinaus.

Werde Bonusspieler
Tägliche Wett-Tipps von Experten!


Zurück

Die neusten Tipps

Vorschau zum Donnerstag

Vorschau zum Dienstag

Vorschau zum Mittwoch

Vorschau zum Samstag

Vorschau zum Mittwoch