Julius Bergerhoff

Vorbericht zu Hannover 96 - Bor. M'Gladbach


In Niedersachsen treffen Samstagnachmittag Hannover 96 und Borussia Mönchengladbach aufeinander. Beide Teams haben die Möglichkeit in der kommenden Saison auf der europäischen Bühne vertreten zu sein, dafür muss aber dringend gepunktet werden. Anpfiff ist um 15:30 Uhr.

Gelingt Hannover der Sprung?

Letztens noch Zweitklassigkeit, demnächst Europa League? Diese Frage darf sich jeder H96 berechtigterweise stellen. In Deutschlands Beletage befindet sich der Aufsteiger auf dem siebten Platz, bis dato konnten 32 Punkte gesammelt werden. Die oberste Priorität bleibt offiziell zwar der Klassenerhalt, ganz heimlich bereitet sich jedoch die Hoffnung auf das internationale Parkett im Lager der Hannoveraner aus. Nur eines der letzten sieben Spiele hat das Team von Trainer Andre Breitenreiter verloren, allerdings spielte man auch vier Mal Unentschieden. Besonders gegen akute Abstiegskandidaten ließ 96 unnötig Punkte liegen: beim HSV und in Köln kam man über ein 1:1-Remis nicht hinaus. Im letzten Heimspiel hingegen bewiesen die Niedersachsen gegen ein formstarkes Team ihren Siegeswillen: der SC Freiburg wurde mit 2:1 geschlagen. Eine bessere Ausbeute muss der Gastgeber vor dem gegnerischen Tor aufweisen, will man an den Europa League Plätzen ernsthaft kratzen. Die 32 erzielten Treffer sind lediglich ein Durchschnittswert und werden von den 33 kassierten Gegentoren relativiert. Mit zehn Buden ist Niclas Füllkrug Hannovers bester Schütze.

Gelingt Gladbach der Befreiungsschlag?

Der deutsche Traditionsverein steckt mitten in einer Formkrise: mit vier Niederlagen in Folge hat sich die Borussia zunächst von den internationalen Plätzen verabschiedet. Auf ein 0:2 in Frankfurt folgten drei knappe 0:1-Niederlagen (gegen Leipzig, Stuttgart und Dortmund). Mit 31 Zählern befindet man sich nun auf Platz zehn, auf Rang Sechs sind es sechs Punkte Rückstand. Neben der Tatsache, dass man in vier Partien in Folge unterlegen war, ist die Torausbeute ein weiterer Dorn im Auge Dieter Heckings – es wurde nämlich überhaupt nicht getroffen. Außerdem sorgt die Auswärtsausbeute der jüngsten Duelle ebenfalls nicht zu großen Jubeltönen: in anderen Stadien liegt die Niederlagen-Serie sogar bei fünf. Ein Befreiungsschlag in Hannover wäre daher ganz nach dem Geschmack der Vereinsführung und vor allem der Fans. Für etwas Mut sorgt der Spielverlauf des Duells mit Dortmund: gegen den BVB konnte man durchweg mithalte, war zeitweise sogar die spielbestimmende Mannschaft. Gegen den Aufsteiger 96 müssen nun drei Punkte und vor allem wieder Tore her, will man weiterhin die europäische Bühne betreten.

Direkter Vergleich

Die Gäste konnten fünf der letzten sechs Aufeinandertreffen mit Hannover für sich entscheiden. Die Hausherren siegten zuletzt im April 2016 gegen die Fohlenelf.

Fazit

In der HDI-Arena treffen zwei Mannschaften aufeinander, die ihre Chance auf Europa wahren wollen. Die Borussia will in Hannover ihrer Negativserie ein Ende setzen, 96 könnte sich durch drei Punkte weiter von der Konkurrenz herabsetzen. Aufgrund der mageren Torausbeute der letzten Spiele rechnen wir auch am Samstag mit wenigen Tormöglichkeiten.

Werde Bonusspieler
Tägliche Wett-Tipps von Experten!


Zurück

Die neusten Tipps

Vorschau zum Freitag

Vorschau zum Donnerstag

Vorschau zum Mittwoch

Vorschau zum Dienstag

Vorschau zum Montag