Julius Bergerhoff

Vorbericht zu Eintr. Frankfurt - RB Leipzig


Herzlich Willkommen zu einem Spiel, das in die Geschichte des deutschen Fußballs eingehen wird: zum ersten Mal findet ein Bundesligaspiel an einem Montagsabend statt. Anfang der nächsten Woche zieht es den amtierende Vize-Meister RB Leipzig nach Frankfurt, um gegen die Eintracht anzutreten. Anpfiff in der Commerzbank-Arena ist um 20:30 Uhr.

SGE will Position nicht aufgeben

Unter Niko Kovac sind die Zeiten der Abstiegsangst bei der „Diva vom Main“ wohl endgültig vorbei. Der kroatische Trainer hat den Kader auf Vordermann gebracht: in der vergangenen Spielzeit erreichte man das Finale des DFB-Pokals und aktuell kämpft die SGE um den Einzug in die Champions League. Mit 36 Punkten aus 22 Spielen steht Frankfurt auf Rang Vier der Tabelle. Zwar sind die Anwärter auf die internationalen Plätze zahlreich, die Adler schaffen es aber, sich kontinuierlich oben zu halten. Vor allem die Defensivabteilung der Eintracht hat sich um Längen verbessert. Im Durchschnitt kassiert man nur 1,1 Gegentreffer pro Spiel – in vorherigen Spielzeiten gab es Harakiri-Ergebnisse wie 4:5. Außerdem scheint Frankfurt wieder zu seiner Heimstärke gefunden zu haben. Wettbewerbsübergreifend ist die SGE seit vier Partien im Riederwald ungeschlagen, die letzten drei wurden allesamt gewonnen: Borussia Mönchengladbach wurde mit 2:0 nach Hause geschickt, daraufhin kickte man den FSV Mainz im DFB-Pokal Viertelfinale raus. Abstiegsanwärter Köln konnte in Frankfurt ebenfalls nichts holen (4:2-Sieg für die Hessen).

Leipzig hat wieder Fahrt aufgenommen

Rasenballsport ist wieder back im game! Der vielleicht meistgehasste Verein der Bundesliga hat sich nach einer Phase von nicht zufriedenstellenden Ergebnissen erholt und präsentiert wieder den Power-Fußball, den man von ihm gewohnt ist. In der Liga steht der amtierende Vize-Meister mit 38 Punkten wieder auf Platz Zwei. In Deutschlands Oberhaus holte das Team von Coach Ralph Hasenhüttl zuletzt zwei Siege und auch unter der Woche in der Europa League überzeugten seine Mannen: beim Spitzenreiter der Serie A, dem SSC Neapel, gelang den Sachsen ein überragender 3:1-Auswärtssieg. Nachdem man 0:1 in Rückstand geraten war, drehte RB auf und ergatterte sich eine komfortable Ausgangsposition für das Rückspiel. Timo Werner, Deutschlands Hoffnungsträger für die Weltmeisterschaft in Russland, netzte zwei Mal ein und auch Bruma traf in den gegnerischen Kasten. Timo Werner ist auch im Ligabetrieb der wichtigste Torschütze der Mannschaft: zehn Mal fand der Ball von ihm aus den Weg ins Tor. Insgesamt hat Leipzig 35 Treffer erzielen können.

Direkter Vergleich

Aufgrund der jungen Bundesligageschichte der Gäste trafen die beiden Teams erst drei Mal aufeinander. Zwei Mal gewann Leipzig, einmal spielte man Unentschieden.

Fazit

In der Commerzbank-Arena treffen Montagabend zwei Mannschaften aufeinander, die vieles zu gewinnen, aber auch noch vieles zu verlieren haben. Der Kampf um die Plätze auf der europäischen Bühne ist in der Bundesliga so knapp wie lange nicht mehr – Frankfurt und Leipzig stecken mittendrin. Aufgrund der offensiven Spielausrichtungen beider Kontrahenten darf mit dem ein oder anderen Tor gerechnet werden.

Werde Bonusspieler
Tägliche Wett-Tipps von Experten!


Zurück

Die neusten Tipps

Vorschau zum Donnerstag

Vorschau zum Mittwoch

Vorschau zum Dienstag

Vorschau zum Samstag

Vorschau zum Dienstag