Henrik Zinn

Vorbericht zu FC Málaga - Espanyol Barcelona


Zum Abschluss des 18. Spieltags treffen in Spanien der FC Málaga und Espanyol Barcelona aufeinander. Beide Teams hängen im Tabellenkeller fest und insbesondere die Gastgeber drohen das rettende Ufer aus den Augen zu verlieren. Die Luft für sie wird immer dünner. Anstoß im La Rosaleda ist am Sonntag um 21:00 Uhr.

Málaga unter Zugzwang

Dem FC Málaga ging zum Ende des Jahres 2017 die Luft aus, innerhalb von wenigen Wochen wurde man auf den letzten Tabellenplatz durchgereicht und nun hat man bereits 4 Punkte Rückstand auf Rang 17, sprich den sicheren Klassenerhalt. Im Gegensatz zu vielen anderen Teams versagt das Team von Míchel sowohl in der Offensive, als auch in der Defensive. Die Stürmer waren in der Hinrunde lediglich 13 Mal erfolgreich und mussten in den letzten Tagen enorm viel Kritik einstecken. Die Fans können nur hoffen, dass man die Winterpause dafür genutzt hat, an der Zielstrebigkeit vor dem gegnerischen Tor zu Pfeilen, denn die Chancenverwertung ist einfach katastrophal. Mindestens genauso viele Probleme hat man in der Abwehr, 31 Bälle musste Keeper Roberto schon passieren lassen und viel zu oft sieht er sich den Angreifern alleine ausgesetzt. Die fehlende Struktur zieht sich wie ein roter Faden durch die gesamte Mannschaft, darüber hinaus muss man den Ausfall von 3 potentiellen Stammkräften verkraften. Im letzten Ligaspiel gegen den direkten Konkurrenten Alavés kassierte man eine empfindliche 0:1-Niederlage, die Stimmung in Málaga ist also denkbar schlecht.

Barcelona kann Big Point landen

Lange Zeit ging die Abstiegsangst in Barcelona um, doch dank eines starken Jahresendspurts konnte man sich vorerst etwas absetzen. Mit 20 Punkten rangiert das Team von Quique Flores derzeit auf dem 15. Tabellenplatz und hat ein 5 Punkte-Polster auf den ersten Abstiegsrang. Aus den letzten beiden Ligaspielen holte man 4 Punkte und sorgte mit dem 1:0-Sieg über Atlético Madrid für eine der größten Überraschungen der bisherigen Saison. Insbesondere die Abwehr zeigte sich zuletzt stark verbessert, mit erst 21 Gegentoren zählt die Defensive sogar zu den stabileren der Liga. Absoluter Leistungsträger ist Torwart Pau López, der sein Team mit vielen Paraden im Spiel gehalten hat und konstant gute Leistungen abliefert. Es ist also kein Wunder, dass der 23-Jährige in den Transferplanungen diverser Top-Teams eine Rolle spielt. Selbst die harmlose Offensive hat den Weg zum gegnerischen Tor wiedergefunden und in den letzten 270 Minuten 3 Mal getroffen. Eigentlich kein nennenswertes Ereignis, angesichts der 14 Saisontreffer sind Tore bei Espanyol aber keine Selbstverständlichkeit. Gegen den Tabellenletzten aus Málaga will man seinen Lauf fortsetzen und einen weiteren, großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen.

Direkter Vergleich

In den letzten 10 Partien gab es keinen einzigen Sieg für Málaga, fünfmal teilte man sich die Punkte, ebenso oft ging man als Verlierer vom Platz. Auch das vorerst letzte Aufeinandertreffen vor knapp einem Jahr konnte Barcelona gewinnen, damals siegte man mit 1:0 in Málaga.

Fazit

Die Luft für die Gastgeber wird immer dünner und man sollte schleunigst Punkte einfahren. Allerdings befinden sich die Akteure derzeit in einem Leistungstief und es ist keine Besserung in Sicht. Vor dem gegnerischen Tor ist man viel zu unkonzentriert und auch in der Abwehr tun sich immer wieder große Lücken auf. Espanyol Barcelona hingegen hat nach den zuletzt starken Leistungen eine breite Brust und wird das Spiel von Anfang an kontrollieren wollen. Es ist endlich wieder ein System zu erkennen und die spielerische Leichtigkeit ist zurück. Ein Sieg der Gäste scheint realistisch.


Zurück

Wettanbieter Empfehlung

  • Kundenfreundlicher 100% Bonus bis €100
  • Tolles Wettangebot mit einer Vielzahl an Wettmärkten sowie Specials
  • Attraktive Quoten für Pre-Match und Livewetten
  • 100% Livewetten: rund um die Uhr auf Fussball tippen